Ratgeber

Wie heißt es richtig? Restauration oder Restaurierung?

Wie heißt es richtig, wenn es um Maßnahmen an historischen Möbeln oder modernen Designermöbeln geht? Ist das nun eine „Möbelrestauration” oder eine „Möbelrestaurierung”? Beides klingt sehr ähnlich, und hat seinen Ursprung in dem lateinischen Wort: „restaurare”; was auf deutsch „wiederherstellen” oder „wiederaufrichten” meint.

„Möbelrestaurierung” ist der richtige Begriff, wenn man von einem Restaurator eine Konservierung und Erhaltung seiner hochwertigen alten Möbel, oder moderner Designermöbel, erwartet. Die fachgerechte Möbelrestaurierung, unter größtmöglicher Wahrung der überlieferten Substanz, wird von einem spezialisierten Fach-Restaurator für Möbel und Holzobjekte durchgeführt. Meist sind die Restauratoren für Möbel im Grundberuf Tischler bzw. Schreiner. Spezialisten für Holzbe-, und verarbeitung. Anschließend folgt oftmals ein Studium für die Qualifikation zum Restaurator (B.A.) oder Restaurator (M.A.).

Selbstverständlich werden nicht nur Möbel restauriert. In den Bereich der Restaurierung fällt die Konservierung und gesamte Restaurierung historischer und moderner Kulturgüter.

Fairer Weise muss man aber auch sagen, dass die Berufsbezeichnung „Restaurator”, mit Ausnahme von Mecklenburg-Vorpommern (Restaurator Gesetz MV), nicht geschützt ist. Es gibt daher in Deutschland verschiedene Möglichkeiten sich als Restaurator zu betätigen, auch ohne Fachkenntnisse. Es empfiehlt sich daher immer, auch wenn eine fachlich korrekte Restaurierung nicht gerade preiswert ausfällt, seine wertvollen historischen Möbel, oder kostbaren Designermöbel, einem Dipl.-Restaurator (Univ.) oder Dipl.-Restaurator (FH) (ALTER ABSCHLUSS) Restaurator (B.A.) oder Restaurator (M.A.) (HEUTIGER ABSCHLUSS) anzuvertrauen. Dieser Abschluss wird an verschiedenen Hochschulen erworben, kennzeichnet den Restaurator (B.A.) oder Restaurator (M.A.) und wird in der Regel auch mit dem Namen verwendet, um seine Fachkompetenz hervor zu heben.

Im Gegensatz zur heute fachlich richtigen Ausdrucksweise, sprechen die meisten Laien oft von „Möbel-Restauration”, was jedoch bildungssprachlich nicht richtig ist! Der Begriff „Restauration” hat heute nichts mehr mit Konservierung und Restaurierung hochwertiger alter Gegenstände zu tun.

…Und Restauration

Die „Restauration” ist, im Gegensatz zur Restaurierung, ein historischer Terminus. In der Geschichtswissenschaft bedeutet er die Wiederherstellung eines früheren politischen Zustands, oder einer früheren Herrschaftsform. In den Jahren 1815-1830 hatten wir das Zeitalter der Restauration. Es waren die Jahre nach dem Wiener Kongress. Geographisch beschränkt sich der Begriff dabei auf die Bundesstaaten des Deutschen Bundes, der auf dem Wiener Kongress 1815 gegründet worden war.

Die Epoche des Vormärz und der kleinen französischen Revolution war in politischer Hinsicht durch das Aufkommen von Liberalismus und Nationalismus in einem Klima der Verfolgung und Unterdrückung gekennzeichnet. Stärkste Kraft des Restaurationsgedankens waren die Mächte der sogenannten Heiligen Allianz, zu der Preußen, Russland und Österreich gehörten.

Als „Restauration” bezeichnet man noch immer, oder wieder, eine Gaststätte. Auch in der Gastronomie wird der lateinische Begriff „restaurare” für die „Wiederherstellung der körperlichen Kräfte” oder „Erfrischung” verwendet. Daher leitet sich auch das Wort Restaurant. Immer öfter verwenden Gastronomen das Wort Restauration um den eigentlichen Sinn eines Restaurantbesuchs, die Erfrischung und Wiederbelebung der Kräfte, zu betonen und sich auf die Tradition zu berufen.

In Frankreich versteht man unter einem Restaurateur den Besitzer eines Restaurants, den Gastwirt oder einen Gastronomen. Auch dieses Wort ist immer noch gebräuchlich.