Präventive Konservierung: Schäden und Verfall von Kulturgütern vorbeugen

Die Präventive Konservierung widmet sich der Erkennung von Gefährdungsfaktoren und der vorbeugenden Vermeidung von Schäden an wertvollen Gütern wie antiken Holzmöbeln, Skulpturen und anderen Antiquitäten. Was genau Präventive Konservierung ganz praktisch bedeutet und wie Sie diese selbst betreiben können, erfahren Sie aus erster Hand – von den diplomierten Holz- und Möbelrestauratoren der ZRW Berlin.

Kontaktieren Sie uns

Was ist Präventive Konservierung?

Definition einer besonderen Restauratoren-Disziplin

Im Gegensatz zur Restaurierung, bei der die Wiederherstellung des ursprünglichen Zustands von Kunst- und Kulturgütern im Mittelpunkt steht, zielt die Präventive Konservierung darauf ab, bereits frühzeitig vorbeugende Maßnahmen einzuleiten, um Schäden nachhaltig zu vermeiden. Es geht also darum, Eingriffen vorzubeugen. Der Fokus liegt in der Präventiven Konservierung auf den Umgebungsbedingungen eines Objektes – diese gilt es, optimal zu regulieren.

Präventive Konservierung:

Für optimale Umgebungsbedingungen

Bei der Restaurierung kommen in der Regel intervenierende Behandlungen zum Tragen, etwa der Ersatz von Verzierungen. Die Präventive Konservierung hingegen ist ein dauerhafter Prozess zur langfristigen Erhaltung eines Kunstwerks, Gegenstands oder Baudenkmals. Zu den zentralen Umgebungsfaktoren dieser Disziplin der Restaurierung gehört die Regulierung von klimatischen Größen wie Temperatur und relativer Luftfeuchte. Darüber hinaus ist die Minimierung von Schadstoff- und Lichtemissionen von gewichtiger Bedeutung. Maßnahmen wie der Schutz vor Nässe, zum Beispiel in Außenbereichen, oder vor Schädlingen zählen ebenfalls dazu. Im Falle eines wertvollen Möbels ist beispielsweise darauf zu achten, dass die Lichteinwirkung so gering ausfällt, dass die farbigen Holzbeizen nicht ausbleichen, und sich keine Schädlinge wie Holzbockkäfer einnisten, da sie das Holz zerstören.

Das Spektrum der präventiven Konservierung: Klima, Licht & Co.

Im Rahmen der präventiven Konservierung berücksichtigen unsere Restauratoren der Zentralen Restaurierungswerkstatt Berlin die folgenden Parameter:

  • Klima [relativer Feuchte (rH) + Temperatur (°C)]
  • Licht (Sonneneinstrahlung, Beleuchtung)
  • Schadstoffe
  • Materialemissionen
  • Schädlinge
  • Sicherheitskonzepte für Brand und Einbruch
  • Katastrophenplanung
  • Risikoabschätzung
  • Planung von Vitrinen, Depots und anderen Bauten
  • Pflege und Wartung
  • Verpackung und Transport (z. B. fachgerechter Kunsttransport)

Wenn Sie ein Kunstwerk, Möbel oder Sammlerstück besitzen, das Ihnen besonders am Herzen liegt, dann kontaktieren Sie uns gern. Unsere diplomierten Möbelrestauratoren in Berlin beraten Sie darüber, wie Sie optimale Umgebungsbedingungen für Ihr kostbares Eigentum schaffen.

Kontaktieren Sie uns

Präventive Konservierung:

Leitfaden zum langfristigen Erhalt Ihrer Objekte

Um Eingriffen an Objekten vorzubeugen, können auch Sie als Privatperson Maßnahmen der präventiven Konservierung zu Hause umsetzen. Als diplomierte Holz- und Möbelrestauratoren der ZRW Berlin verfügen wir über umfangreiches Wissen, das wir gern mit Ihnen teilen – schließlich lässt sich vielen Schäden durch gute Erhaltungsbedingungen vorbeugen.

Im Folgenden geben wir Ihnen Expertentipps, wie Sie die bestmöglichen Umgebungsbedingungen für den langfristigen Erhalt Ihres hochgeschätzten Objekts schaffen.

Klimastabilisierung: So schaffen Sie ein optimales Umgebungsklima

Gute klimatische Verhältnisse sind eine Grundvoraussetzung, um Ihre Möbel oder Antiquitäten vor Schäden zu bewahren. Eine relative Luftfeuchte von 50 bis 60 Prozent sowie übliche Wohntemperaturen sind ideal. Gibt es Abweichungen von diesen Referenzwerten für die Luftfeuchtigkeit, können klimabedingte Schäden und Schadensmechanismen einsetzen. Typische Schäden sind Spannungsrisse, Holzwurm- oder Schimmelbefall sowie die Ablösung einzelner Elemente.

Das richtige Licht für Ihr Möbelstück

Ein weiterer wichtiger Faktor ist der Aspekt Licht beziehungsweise Beleuchtung. Während die Präventive Konservierung im Museum komplexe Beleuchtungsszenarien betrifft, stellt im Privatbereich am ehesten die Sonneneinstrahlung eine Gefahr dar. Schöne Holzmöbel sollten möglichst vor UV-Strahlen geschützt werden. Achten Sie je nach Lichteinfall durch Ihre Fenster darauf, Ihre Holzmöbel nicht allzu lange der Sonne ausgesetzt zu lassen. Auch wenn moderne Fensterverglasungen meist einen UV-Schutz gewährleisten, kann die Infrarotwärme dennoch dazu führen, dass sich vor allem dunkle Holzmöbel stark aufheizen. Eine vorzeitige Materialalterung, hervorgerufen durch das sich beständig verändernde Volumen, kann dann die Folge sein.

Möbel und Antiquitäten im Außenbereich: Das gilt es zu beachten

Besonders im Außenbereich gilt es, kostbare Objekte vor Witterungseinflüssen zu schützen. Regenwasser und Sonnenlicht sind die Hauptursachen für Schäden an Möbelstücken im Außenbereich. Beugen Sie dem vor, indem Sie eine Schutzüberdachung gegen zu starke Sonneneinstrahlung und Niederschlag installieren. Außerdem ist es ratsam, ein solches Objekt nie in direkten Kontakt mit dem Erdboden zu bringen – zu groß ist die Gefahr, dass Feuchtigkeit in das Möbelstück eindringt und damit beschädigt. In solch einem Fall wird eine konservatorische Betreuung nötig, um das Objekt zu erhalten.

Pflege und Reinigung von Holzmöbeln und Antiquitäten

Damit Sie lange Freude an Ihren Schmuckstücken der Inneneinrichtung haben, sollten Sie ein paar Regeln zur Pflege beachten. Für die Reinigung genügt es oft, den Staub mit einem Tuch abzunehmen. Um Rückstände und Verschmutzungen zu entfernen, empfiehlt sich ein mit Wasser befeuchteter (nicht nasser!) Lappen. Für die Pflege von Holzmöbeln gibt es je nach Holzart spezielle Öle. Sollten Sie Rat suchen, wie Sie Ihre Möbel oder Antiquitäten richtig pflegen, stehen Ihnen unsere Restauratoren von der Zentralen Restaurierungswerkstatt Berlin gern zur Seite.

Präventive Konservierung und Sicherheit: Gefahren überwachen & bannen

Die Veränderungen, die sich im Klimawandel zeigen, bringen immer öfter extreme Witterungen wie Starkregen oder tropische Sommertage mit sich. Nicht selten stehen Wohnungen und Häuser deswegen unter Wasser, und auch Brände ereignen sich hin und wieder. Für die Aufbewahrung Ihrer Schützlinge erfordert dies eine umso intensivere Auseinandersetzung mit Sicherheitsmaßnahmen. Brandmelder oder Melder für Wassereinbruch und Gas sind sinnvolle Investitionen. Unabhängig von witterungsbedingten Schäden spielt selbstverständlich auch der Einbruchsschutz eine große Rolle.

Unser Tipp:
Statt Ihre wertvollen Schränke aus Sicherheitsgründen abzuschließen, ist es besser, sie nicht abzusperren: Oftmals werden Holzschränke bei einem Einbruch gewaltsam aufgebrochen, sodass enorme Schäden am Möbelstück entstehen können. Bewahren Sie wichtige Unterlagen oder Gegenstände lieber in einem Metallschrank oder Tresor auf.

Für eine individuelle und professionelle Präventive Konservierung stehen Ihnen unsere Restauratoren der Zentralen Restaurierungswerkstatt Berlin zur Verfügung. Sollten Sie fachliche Expertise zu Restaurierungsplanung und Methoden zur Untersuchung im institutionellen oder öffentlichen Rahmen benötigen, unterstützen wir Sie auch dahingehend gern mit unseren Fachkenntnissen.

Kontaktieren Sie uns